der tag danach

es liegt wohl in der natur der sache, dass der berühmte tag danach immer ziemlich beschissen ist.

naja... kopfschmerzen... kälteschauer.... kurzfristige demenz... musste wieder meinen kollegen anrufen, um zu fragen wie ich morgen arbeiten muss. hatte mal wieder selbst keinen schimmer... doof und peinlich. aber gott sei dank, ich habe keinen frühdienst und kann schön ne stunde länger schlafen...

tja, die party... war eigentlich ganz gut. zu meinem entsetzen sah ich gleich zu anfang:

HÜTCHEN!!!!

richtete mich schon auf einen nahkampf ein. hatte aber glück. es kam nicht dazu. und zu meiner enttäuschung kam es auch nicht zum kracher "the final countdown". nich mal kurz vor zwölf... argh. total doof. warten auf zwölf war diesmal auch sehr unspektakulär. hatten beschlossen, das es jetzt zwölf ist. und kurz mal den countdown runtergezählt. haben erst danach gemerkt, dass es erst zehn vor zwölf ist. egal... party war gut, stimmung auch. und ich hab nur einmal ein paar tränen vergossen... kann ich aber mit leben. war ja kein hysterisches schluchzen.

danach gaben die männer wieder mal alles und versuchten im kollektiv mit gekauften raketen das sportheim wegzusprengen. hat nich geklappt. stand heut morgen leider noch, so mussten wir doch noch aufräumen. leider wurde die gemütlichkeit der party ab drei uhr empfindlich gestört, weil einige schon mit fegen anfingen als wir noch getanzt haben. wat n ziemliches slalomtanzen...war doof, besonders als dann noch das licht anging. vorbei war der silvesterkrampf. sind dann aber noch schön ne runde kickern gegangen. kann man ja so nicht ausklingen lassen war ja noch viel zu früh. konnten dann aber noch etwas zeit rauskitzeln und so lag ich dann total erledigt um kurz nach sechs im bett...

mit andern worten: gar nich mal so scheiße

1.1.07 18:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen